RoSara ist ein Frauenverein, der von Frauen für Frauen gegründet wurde

Die Gründerfrauen weisen unterschiedliche kulturelle und berufliche Hintergründe auf. Sie sind in unterschiedlichen sozialen Bereichen verschiedentlich berufstätig und weisen mehrjährige Berufserfahrungen auf. FLYER PDF.

Rosara bietet Frauen, unabhängig von ihren kulturellen Hintergrund, in verschiedenen Lebensbereichen Unterstützung und Bera-tung an. Frauen die in administrativen, medizinischen, psychologischen, erzie-herischen, juristischen Angelegenheiten Unterstützung benötigen, sind bei Rosara willkommen.

Rosara vermittelt Fachstellen und Fachkräfte und begleitet Frauen zu diesen.

In regelmässigen Informationsveranstaltun-gen vermittelt Rosara zu verschiedenen Themen Wissen. Diese können über frauenspezifisch medizinische, juristische, psychologische Sachverhalte sein oder in Form von Informationsaustausch über Alltagsangelegenheiten oder -fertigkeiten abgehalten werden.

Rosara fördert den Austausch zwischen Frauen unterschiedlicher kultureller Hintergründe. Frauen können in dyadischen oder in Gruppen-Zusammenkünften ihr Wissen und Können,ihre Erfahrungen austauschen.

Ein Leben unter dem Eindruck von Flucht, Vertreibung, Krieg und Völkermord, institutionelle und Familiäre Gewalt, stellen Frauen ein grosses Bedrohungspotential dar.

Noch immer stellt Gewalt gegen Frauen insbesondere Gewalt in der Familie und in engen emotionalen Beziehungen eine ernsthafte Bedrohung für das Leben und die Gesundheit von Frauen dar.

Frauen benötigen eine Selbstverteidigungsreaktion die zur Selbstverständlichen Alltag gehört, Rosara ist die richtige Stelle zur Unterstützung bei der Suche nach einer Lösung.

Für junge Frauen bietet Rosara besondere Programme an. Sie werden zum freien Ausdruck ihrer Persönlichkeit und ihrer Vorstellungen ermutigt. Junge Frauen lernen sich selbst und einander kennen, entwickeln Selbstvertrauen und Zukunftsperspektiven.

Auch für Männer werden bei Rosara Seminare angeboten. Hierdurch möchten wir Männer darin unterstützen, sich von patriarchalen Sichtweisen und Verhalten zu befreien. Sie sollen auch anderen Männern Mut zur Veränderung geben.

Themen zur Beratung

**Frauen, die von häuslicher oder anderweitiger Gewalt betroffen sind
**Frauen, die Fragen zu Beziehungsgestaltung haben
**Frauen, die Fragen zu Erziehung haben
**Frauen, die an verschiedentlich kulturellen Austausch interessiert sind.
**Frauen, die sich strukturelle Hilfe suchen.
**Frauen und Kinder mit psychischen Belastungen
**Frauen, die medizinische Hilfe suchen
**Frauen, die administrative Hilfe suchen.
**Frauen, die juristische Hilfe suchen
**Frauen die bei der Flucht oder in den Flüchtlingslagern an Gewalt begegnet sind.
**Alle Menschen die auf irgendeiner Art Hilfe und Beratung brauchen.
**Junge Frauen zur Zukunftsperspektiven

FLYER PDF.